Dem Börsenaufschwung geht am Ende des Tages die Puste aus

Handelsblatt vom 06.08.2010 / Finanzen und Börsen

Udo Rettberg Frankfurt Der Geldpolitik galt gestern die größte Aufmerksamkeit in der Finanzwelt. Dass sowohl die Bank of England (BoE) als auch die Europäische Zentralbank (EZB) keine kreditpolitischen Beschlüsse fassten, überraschte nicht. Der Markt hatte nicht mit spektakulären Neuigkeiten gerechnet. "Die EZB wird weder in diesem Jahr noch im nächsten Jahr den Reposatz anheben", äußerte Lothar Heßler von HSBC Trinkaus seine geldpolitischen Erwartungen. Die vorsichtige Kaufbereitschaft an den Börsen blieb erhalten. So stieg der Dax zeitweise auf den höchsten Stand seit zwei Jahren, gab dann den Gewinn aber fast wieder vollständig ab und notierte zum Börsenschluss auf 6333,58 Punkten ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Dem Börsenaufschwung geht am Ende des Tages die Puste aus
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen und Börsen
Datum: 06.08.2010
Wörter: 404
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING