Das Affenhaus Commerzbank

Handelsblatt vom 06.08.2010 / Finanzen und Börsen Off the Record

Nicht erst seit gestern müssen sich die Commerzbanker als Staatsbanker verspotten lassen. Bekanntlich konnte das Institut nach der Übernahme der Dresdner Bank nur mit einer Kapitalspritze von gut 18 Mrd. Euro vom Bund gerettet werden. Immerhin scheinen es die "Gelben" mit Humor zu nehmen - Gehälterdeckelung inklusive. Darauf deutet zumindest ein Witz hin, der intern die Runde macht. Der geht so: Drei Manager von Deutscher Bank, HVB und eben Commerzbank stehen im Affenhaus des Frankfurter Zoos. Sie sollen Kunststückchen mit den Primaten einstudieren. Ein Affe soll zum Lachen gebracht werden, ein zweiter zum Weinen, und ein dritter schließlich soll sich ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Das Affenhaus Commerzbank
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen und Börsen Off the Record
Datum: 06.08.2010
Wörter: 205
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING