Baywa-Chef geißelt Spekulanten

Handelsblatt vom 06.08.2010 / Unternehmen und Märkte

Markus Fasse München Europas größter Agrarhändler Baywa kämpft mit den kräftig steigenden Preisen an den Rohstoffmärkten. "Die Preise werden zu siebzig Prozent von Spekulanten gemacht", sagte Baywa-Chef Klaus Josef Lutz gestern in München. Er nannte als Beispiel die Weizenpreise, die in den vergangenen Wochen um 50 Prozent gestiegen sind. Erst am Dienstag knackte der Preis pro Tonne die 200 Euro Marke, damit sind die Höchststände aus dem Jahr 2008 überschritten. Nachrichten über die Dürre in Russland und Ernteausfälle in Kanada hätten die Preise zusätzlich getrieben. "Das ist ein globales Spiel", sagte Lutz. Die Baywa ist als Zwischenhändler aktiv, profitiere aber ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Baywa-Chef geißelt Spekulanten
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 06.08.2010
Wörter: 282
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING