Am Weizenmarkt greift die Angst um sich

Handelsblatt vom 06.08.2010 / Geldanlage

FRANKFURT. Der Markt für Weizen gerät außer Kontrolle. Dürre und die verheerendsten Waldbrände seit 40 Jahren drohen einen großen Teil der russischen Ernte zu vernichten. Auf die Katastrophe hat die Regierung in Moskau nun mit einem Verbot von Getreideausfuhren reagiert. Ministerpräsident Wladimir Putin kündigte gestern den vorübergehenden Exportstopp an. An den Rohstoffmärkten fachte das die ohnehin grassierende Angst vor einer Weizenknappheit weiter an. Der Preis für das Getreide stieg rasant. Der europäische November-Kontrakt legte um bis zu neun Prozent auf 227,50 Euro je Tonne zu. Seit Anfang Juli hat sich die Tonne Weizen damit um 50 Prozent verteuert. Preisaufschläge ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Am Weizenmarkt greift die Angst um sich
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Geldanlage
Datum: 06.08.2010
Wörter: 487
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING