Fälscher - die begabten Schurken

Handelsblatt vom 30.07.2010 / Kunstmarkt

Matthias Thibaut London Der Betrug in der Kunst hat viele Väter: Fälscher, skrupellose Kunsthändler, leichtgläubige Museumsdirektoren, begierige Sammler. Im Kunstmarkt ist es das tägliche Brot. Oligarch Viktor Vekselberg verklagt Christie′s (s. HB 23.7.) wegen eines angeblich "gefälschten" Gemäldes von Boris Kustodiev, Kunsthändler warnen vor unautorisierten Giacometti-Nachgüssen, Debatten über Künstlerzuschreibungen reißen nicht ab - vor allem, wenn es sich um alte, teure Werke handelt wie den jüngst für 9 Mio. Pfund versteigerten Rubens der Familie Spencer. Immer wieder machen Neuentdeckungen Schlagzeilen - bis hin zu dem sagenhaften Fund einer Leonardo-da-Vinci-Zeichnung, auf der sich ein Fingerdruck des Künstlers gefunden haben ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Fälscher - die begabten Schurken
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Kunstmarkt
Datum: 30.07.2010
Wörter: 952
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING