Wall Street freut sich zu früh

Handelsblatt vom 19.07.2010 / Meinung

US-FINANZMARKTREGULIERUNG
Mit Kursgewinnen feierten die Aktionäre der Wall-Street-Riesen Goldman Sachs, JP Morgan & Co das historische Finanzmarktregulierungsgesetz, das die Institute eigentlich bremsen sollte. Ihr Kalkül: Die Bankenlobby hat das Gesetz erfolgreich so weit verwässert, dass die Branche schnell wieder zum Alltag übergehen kann. Doch bei näherem Hinsehen zeigt die jüngste Attacke der Börsenaufsicht SEC gegen Goldman Sachs, dass man sich wohl zu früh gefreut hat. In den endlosen Verhandlungsrunden zum Regulierungsgesetz verfolgten die Bankenlobby und die von ihr gestützten Politiker eine geschickte Strategie: Jede Einzelregelung wurde so lange zerredet, bis als Kompromiss eine relativ unkonkrete Formulierung gefunden wurde, deren Ausgestaltung die ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Wall Street freut sich zu früh
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Meinung
Datum: 19.07.2010
Wörter: 320
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING