Der stete Niedergang deutscher Hedge-Fonds

Handelsblatt vom 19.07.2010 / Geldanlage

Ingo Narat Frankfurt Es ist einer der größten Misserfolge der nationalen Investmentfonds-Geschichte: das langsame Sterben von Hedge-Fonds deutschen Rechts. Immer mehr Anbieter ziehen sich zurück und machen ihre Produkte mangels Masse dicht. Zuletzt kündigte die DWS ihren Ausstieg aus dem Segment an. "Deutsche Hedge-Fonds hängen am Tropf, hierzulande gibt es kaum jemand, der so etwas noch machen will", konstatiert Sven Zeller, Partner bei der Anwaltssozietät Clifford Chance. In der Vergangenheit haben sich schon viele Anbieter zurückgezogen. Darunter sind so bekannte Namen wie UBS, Allianz Global Investors, Pioneer, Merck Finck, Frankfurt-Trust, die früheren ABN Amro und Cominvest. Schon der Start misslang. ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Der stete Niedergang deutscher Hedge-Fonds
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Geldanlage
Datum: 19.07.2010
Wörter: 370
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING