Schlechter Start für die Offshore-Anlagen

Handelsblatt vom 15.07.2010 / Inside Meinung

INSIDE WINDPARKS
Georg Weishaupt Das Aufgebot war groß: Bundesumweltminister Norbert Röttgen und die Chefs der Energiekonzerne RWE, Eon und Vattenfall reisten Ende April in die Nordsee, um den Offshore-Windpark Alpha Ventus feierlich zu starten. Jetzt, zweieinhalb Monate später, ist der Jubel über die erste große deutsche Anlage im offenen Meer verflogen. Zwei Windkrafträder stehen still, weil die Getriebe heißgelaufen sind. Und vier weiteren droht das gleiche Schicksal. Damit ist, kurz nach dem Start, die Hälfte des gesamten Vorzeigeprojekts gefährdet. Das ist ein herber Rückschlag für deutsche Windparks im Meer - einer, den sich die Branche nicht leisten kann, kommt das sogenannte Offshore-Geschäft ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Schlechter Start für die Offshore-Anlagen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Inside Meinung
Datum: 15.07.2010
Wörter: 334
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING