Elektronischer Brief wird teurer als erwartet

Handelsblatt vom 15.07.2010 / Unternehmen und Märkte

Christoph Schlautmann Bonn Wer als Postkunde damit gerechnet hat, durch den gesicherten Online-Brief demnächst Porto sparen zu können, wird vom Bonner Dax-Konzern enttäuscht: Die rechtssichere Korrespondenz im Internet, die Postchef Frank Appel gestern offiziell startete und gleich als "Revolution" feierte, kostet 55 Cent - genauso viel wie der übliche Standardbrief. "Wir wollen auf Qualität und Sicherheit setzen und keine Niedrigpreisstrategie fahren", sagte Briefvorstand Jürgen Gerdes. Noch ist die Deutsche Post mit ihrem Online-Angebot "E-Postbrief" Monopolist. Konkurrenten wie Deutsche Telekom und United Internet ("1&1") wollen erst zum Jahresende nachziehen. Das Konzept der drei Wettbewerber ist aber nahezu identisch: Wer sich als ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Elektronischer Brief wird teurer als erwartet
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 15.07.2010
Wörter: 251
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING