EU streitet über Schutz von Auslandsinvestitionen

Handelsblatt vom 12.07.2010 / Wirtschaft und Politik

Eric Bonse Brüssel Wenn deutsche Unternehmen im Ausland investieren, sind sie durch eine ganze Reihe von Verträgen geschützt. 128 bilaterale Abkommen hat die Bundesregierung mit Ländern wie Russland, China oder Indien abgeschlossen, um internationale Geschäfte zu sichern. Doch nun sorgt EU-Handelskommissar Karel de Gucht mit Plänen für eine neue, europaweite Investitionspolitik für Verunsicherung. Offiziell geht es darum, gleiche Bedingungen für alle 27 EU-Staaten zu schaffen. Doch de Guchts Vorschlag, die bilateralen Abkommen zu überprüfen und nach einigen Jahren durch neue EU-Abkommen zu ersetzen, sorgt für Unruhe in der Wirtschaft. Die Europäische Kommission müsse "zügig für Rechtssicherheit" sorgen, heißt es in ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: EU streitet über Schutz von Auslandsinvestitionen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 12.07.2010
Wörter: 513
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING