Wall Street bleibt Wall Street

Handelsblatt vom 09.07.2010 / Literatur

Christian Panster Frankfurt Was ist mehr wert: Geld oder Loyalität? An der Wall Street ist die Antwort denkbar einfach. Zumindest war sie das, bis 2007 in den USA der Hypothekenmarkt zusammenbrach. Seither, sagt mancher Idealist, habe sich Vieles zum Guten gewendet. Die Wall Street sei eine andere, eine bessere geworden. Nachdenklicher, bescheidener, vielleicht sogar anständiger. Wirklich? Die Zweifel wachsen, wenn man in der Postfinanzkrisenliteratur stöbert - insbesondere in den Insiderberichten, die nun in den Bücherregalen stehen. "Diary of a Hedge Fund Manager" (Tagebuch eines Hedge-Fonds-Managers) ist eines dieser Werke. Keith McCullough, ein talentierter Eishockeyspieler aus dem kanadischen Thunder Bay, schildert ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Wall Street bleibt Wall Street
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Literatur
Datum: 09.07.2010
Wörter: 871
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING