Russland spart Energie, Deutschland hilft

Handelsblatt vom 09.07.2010 / Unternehmen und Märkte

Klaus Stratmann Berlin Der desolate Zustand der russischen Energieinfrastruktur bietet deutschen Konzernen und auch mittelständischen Unternehmen enorme Chancen. Mit dem Rückenwind des russischen Staates, der ehrgeizige Ziele zur Steigerung der Energieeffizienz proklamiert hat, geht derzeit eine ganze Reihe von Projekten in die Umsetzungsphase. Als Vermittler und Türöffner für deutsche Unternehmen fungiert dabei die vor einem Jahr gegründete russisch-deutsche Energieagentur Rudea. Beispiel Chimmasch: Für die Stadt im Ural mit ihrem Chemiestandort, an dem 25 000 Menschen arbeiten, hat die Rudea ein Energiekonzept ausgearbeitet. Die Energieversorgung der Chemieproduktion soll komplett erneuert werden. Gleichzeitig wird mit der entstehenden Abwärme des Industriebetriebs künftig eine ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Russland spart Energie, Deutschland hilft
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 09.07.2010
Wörter: 490
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING