Paris ist nicht zu stark, sondern Berlin zu schwach

Handelsblatt vom 09.07.2010 / Meinung

FRANKREICH-DEUTSCHLAND
In Deutschland reibt man sich verwundert die Augen: Frankreich macht Ernst beim Sparen. Beamtenstellen werden gestrichen, Wohnzuschüsse gekürzt, die Rente wird reformiert. Hat eine beinharte Angela Merkel ihrem zappeligen Partner Nicolas Sarkozy die Tugenden der deutschen Ernsthaftigkeit beibringen können, kehrt Harmonie beim zerstrittenen Paar ein? Das ist bestenfalls ein Teil der Wahrheit. Sicher, Frankreichs Spareifer ist ernst zu nehmen, auch wenn er stark mit der Sorge um die Bestnote "AAA" bei der Kreditwürdigkeit zusammenhängt. Denn damit sind niedrige Refinanzierungskosten und politischer Einfluss verbunden. Doch das deutsch-französische Paar hat noch immer keine gemeinsame Vorstellung von der Zukunft. Was Giscard d′Estaing und ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Paris ist nicht zu stark, sondern Berlin zu schwach
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Meinung
Datum: 09.07.2010
Wörter: 698
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING