Klinken putzen für die Kunst

Handelsblatt vom 09.07.2010 / Kunstmarkt

Susanne Schreiber Düsseldorf Was für ein Empfang. Ein lichtgelber Sprühregen regt den Besucher der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen am Düsseldorfer Grabbeplatz zum Nachdenken an: über Naturphänomene und ihre poetische Übersetzung in Kunst. Darin ist der in Berlin lebende Däne Olafur Eliasson ein Meister. Von einem zeitgenössischen Künstler heiter gestimmt, überlässt sich der Kunstflaneur dem neuen, mäandernden Parcours zu den Meisterwerken der Klassischen Moderne. Die Gemälde von Picasso, Braque und Matisse, Max Ernst und Max Beckmann, Kirchner und Schlemmer haben Düsseldorfs Weltruhm begründet. Ausgesucht und erworben hat sie der mit einem untrüglichen Gespür für Qualität begabte Gründungsdirektor Werner Schmalenbach. Er verstarb diese Woche ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Klinken putzen für die Kunst
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Kunstmarkt
Datum: 09.07.2010
Wörter: 1038
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING