Günter Vornholz: "Wir sind noch in der Krise"

Handelsblatt vom 09.07.2010 / Immobilien

Der Analyst der Deutschen Hypothekenbank sprach mit Handelsblatt-Redakteur Reiner Reichel über die Zukunft des deutschen Immobilienmarktes. Handelsblatt: Die Umsätze auf den Vermietungs- und Investmentmärkten in Deutschland steigen. Grund für Optimismus? Günter Vornholz: Der deutsche Immobilienmarkt hat das Tal noch nicht durchschritten. Die wirtschaftliche Dynamik ist für einen nennenswerten Aufschwung noch zu gering. Wir sind noch in der Krise. HB: Woran liegt das? Vornholz: Die Sparmaßnahmen der Bundesregierung bremsen das Wachstum. Dadurch verzögert sich auch die Erholung auf dem Gewerbeimmobilienmarkt. Die Unternehmen scheuen vor der Anmietung zusätzlicher Flächen zurück. HB: Nachdem Investoren im vergangenen Jahr vielfach gegen Beleihungsgrenzen verstoßen haben, vermuteten ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Günter Vornholz: "Wir sind noch in der Krise"
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Immobilien
Datum: 09.07.2010
Wörter: 276
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING