Das weit größere Problem

Handelsblatt vom 09.07.2010 / Meinung

POSTBANK
Schwach auf der Brust und toxische Wundertüten in der Bilanz: Das gilt nicht nur für die Postbank - auch einige Landesbanken kennen diese Sorgen. Doch bei keinem der im europäischen Stresstest untersuchten deutschen Häuser ist die Kapitaldecke so dünn wie bei den Bonnern. Dass diese Schwäche nun erneut Vertrauensverluste nach sich ziehen könnte, ist aber nur Ausdruck eines weit größeren Problems. Immer deutlicher wird, dass die ungeklärte Eigentümersituation nach dem Einstieg der Deutschen Bank das Postbank-Management blockiert. Es muss mit zu wenig Fleisch auf den Rippen durch ein nach wie vor gefährliches Umfeld navigieren. Stellen wir uns einmal vor: Die ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Das weit größere Problem
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Meinung
Datum: 09.07.2010
Wörter: 345
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING