Staatliche Internetsperren: Von Cancel-Castro bis Zensursula

Handelsblatt vom 30.06.2010 / Unternehmen und Märkte

Christoph Kapalschinski Düsseldorf China ist längst nicht der einzige Staat, der das Internet kontrolliert: 60 Länder nennt die Organisation Reporter ohne Grenzen in ihrem aktuellen Bericht. "Die Zahl nimmt stetig zu. Die Zahl der Festnahmen von Bloggern und Nutzern hat sich 2009 auf 151 verdreifacht", sagt Sprecherin Anja Viohl. Zwölf Staaten erklärt die Organisation zu "Feinden des Internets": Saudi-Arabien, Birma, Kuba, Ägypten, Iran, Nordkorea, Syrien, Tunesien, Turkmenistan, Usbekistan, Vietnam - und China. Unter den anderen kritisch beäugten Staaten sind mit Australien und Südkorea auch zwei Demokratien. Die Zensur funktioniert ganz unterschiedlich. So gibt es in Kuba, wo das Internet erst ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Staatliche Internetsperren: Von Cancel-Castro bis Zensursula
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 30.06.2010
Wörter: 284
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING