Investition III: Hersteller von Lithium bieten Alternative

Handelsblatt vom 30.06.2010 / Wirtschaft und Politik

FRANKFURT. Anleger, die auf die Zukunft des E-Autos wetten wollen, müssen nicht unbedingt auf Auto- oder Batterie-Aktien setzen. Sie können direkt an die Quelle gehen, zu den Lithium-Förderern. Zu Rockwood beispielsweise, einem Anbieter von Spezialchemikalien aus Princeton im US-Bundesstaat New Jersey. Rund 70 Prozent hat die Aktie auf Zwölfmonatssicht zugelegt. Was die wenigsten wissen: Ein Großteil des Konzerngewinns stammt aus Deutschland, genauer gesagt von Chemetall. Die Frankfurter Unternehmenstochter ist spezialisiert auf Lithiumverbindungen und weltweit führend in diesem Bereich, selbst aber nicht an der Börse notiert. Oder Sociedad Quimica y Minera de Chile, kurz SQM. Der Lithiumförderer ist mit einer Marktkapitalisierung ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Investition III: Hersteller von Lithium bieten Alternative
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 30.06.2010
Wörter: 204
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING