Anti-Piraterie-Abkommen spaltet Europas Wirtschaft

Handelsblatt vom 30.06.2010 / Wirtschaft und Politik

Eric Bonse, Thomas Ludwig Brüssel Bisher tobt der Kampf um den Schutz des geistigen Eigentums weitgehend im Verborgenen. Bereits zum neunten Mal tagen in dieser Woche Emissäre der EU, der USA, Japans und anderer Industrieländer hinter verschlossenen Türen in Luzern, um das sogenannte Acta-Abkommen gegen Markenund Internet-Piraterie abzuschließen. Die Teilnehmerliste ist ebenso geheim wie die Positionen der einzelnen Delegationen. Auch die EU-Kommission, die auf Druck des Europaparlaments mehr Transparenz versprochen hatte, hält sich bedeckt. Durchgesickert ist bisher nur, dass sich China und Indien, die Länder mit den wohl meisten Produktpiraten, gegen das neue Abkommen sträuben. Sie sind nicht an den ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Anti-Piraterie-Abkommen spaltet Europas Wirtschaft
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 30.06.2010
Wörter: 518
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING