Warum Paul Krugman eine Ehrenrettung verdient hat

Handelsblatt vom 25.06.2010 / Meinung

DER GLOBALIST
Paul Krugman kommt uns Deutschen wie gerufen. Endlich haben unsere Stabilitätsapostel ein Feindbild, auf das sie ohne Gewissensbisse über eigene Versäumnisse verbal einschlagen können. Und der streitbare Kolumnist hat es seinen Kritikern leicht, viel zu leicht gemacht. Seine beißende Polemik gegen Bundesbank-Chef Axel Weber ist überzogen, seine Rechts-links-Kombination für mehr "deficit spending" und gegen einen zügigen Schuldenabbau erinnert mehr an einen Vulgär-Keynesianer als an einen Wirtschaftsnobelpreisträger. Die heftige Reaktion zeigt jedoch nicht nur, dass Krugman übers Ziel hinausgeschossen ist. Er hat seinen Finger durchaus in einige Schwachstellen des deutschen Weltbildes gelegt - und das hat vielen wehgetan. So passt es ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Warum Paul Krugman eine Ehrenrettung verdient hat
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Meinung
Datum: 25.06.2010
Wörter: 425
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING