Richterspruch lässt Enron-Chef hoffen

Handelsblatt vom 25.06.2010 / Unternehmen und Märkte

NEW YORK. Der frühere Vorstandschef von Enron, Jeffrey Skilling, darf sich knapp zehn Jahre nach dem Untergang des texanischen Energiekonzerns Hoffnungen auf eine mildere Haftstrafe machen. Das Oberste Gericht der USA schränkte gestern die Anwendung eines nur 28 Wörter langen Gesetzes ein, das Ankläger wegen seiner frei auslegbaren Formulierungen gerne gegen Wirtschaftskriminelle heranziehen. Skilling war 2006 auf Basis dieses Gesetzes wegen Betrugs und Verschwörung schuldig gesprochen worden - das Urteil lautete auf 24 Jahre Haft. Im Kern wurde Skilling angelastet, die prekäre Lage des einstigen Energieriesen mit Bilanztricks und dubiosen Transaktionen verschleiert zu haben. Der Manager hält bis heute an ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Richterspruch lässt Enron-Chef hoffen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 25.06.2010
Wörter: 256
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING