Fake Lake - eine Art Planschbecken soll Touristen nach Kanada locken

Handelsblatt vom 25.06.2010 / Freitag

Ortswechsel
Kanadas Regierung hat sich zum G20-Gipfel was Tolles einfallen lassen, um nebenbei seine Naturschönheiten zu vermarkten. Da nicht alle 3 000 Journalisten in das Urlaubsparadies an den Muskoka-Seen nördlich von Toronto gekarrt werden können, wo speziell die G8-Regierungschefs wie Angela Merkel, Barack Obama und Co. tagen, muss die Muskoka-Region eben nach Toronto kommen. Schließlich soll die Welt sehen, wie schön Kanada ist. Daher ist neben dem Pressezentrum in Toronto für umgerechnet etwa 1,6 Mio. Euro ein Pavillon gebaut worden und ein Teil davon ist der Fake Lake. Fake Lake bedeutet übersetzt falscher See und der Spottname der Kanadier trifft ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Fake Lake - eine Art Planschbecken soll Touristen nach Kanada locken
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Freitag
Datum: 25.06.2010
Wörter: 349
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING