Ströer strebt im Juli an die Börse

Handelsblatt vom 22.06.2010 / Unternehmen und Märkte

Hans-Peter Siebenhaar, Christian Schnell Düsseldorf, Frankfurt Seit Jahren spielt Ströer-Chef Udo Müller mit dem Gedanken an einen Börsengang, jetzt wird es ernst: Der größte deutsche Außenwerbe-Konzern geht aufs Börsenparkett. Das Unternehmen wolle im Rahmen einer Kapitalerhöhung 275 Millionen Euro bei den Investoren einsammeln, teilte Ströer gestern mit. Mit dem Geld will der Konzern seine Schulden in Höhe von 540 Millionen Euro reduzieren und im Ausland expandieren. Als Termin nannte Ströer das zweite Halbjahr 2010 - doch es könnte ganz schnell gehen. "Das zweite Halbjahr beginnt in zehn Tagen", sagte ein Investmentbanker vieldeutig. Konzernchef Müller hat die Pläne zusammen mit den ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Ströer strebt im Juli an die Börse
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 22.06.2010
Wörter: 714
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING