Stahlkonzerne suchen nach einem Ausweg

Handelsblatt vom 22.06.2010 / Unternehmen und Märkte

Stefan Menzel, Martin Murphy Erzberg, Frankfurt Voestalpine-Chef Wolfgang Eder hat die Ruhe weg. Während um ihn herum die Welt der Stahlfirmen aus den Fugen gerät, hat er es sich im Frankfurter Hof in einem breiten Sessel bequem gemacht. Sicherlich, auch ihn ärgern die Preiskapriolen auf den Rohstoffmärkten. In seiner Funktion als Präsident des europäischen Stahlverbands Eurofer drängt er sogar die Kartellbehörden, die Dominanz der Minengiganten Rio Tinto, Vale und BHP Billiton zu brechen. Aber eigentlich ficht Eder die von vielen seiner Vorstandskollegen ausgemachte Bedrohung durch die "Big-three" nicht an. Wenn er gleich in der Frankfurter City seine Investoren trifft, hat ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Stahlkonzerne suchen nach einem Ausweg
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 22.06.2010
Wörter: 894
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING