Konzerne verdienen glänzend an der WM

Handelsblatt vom 22.06.2010 / Beilage oder Sonderseite

Joachim Hofer Herzogenaurach Schieben die Verlierer einfach nur Frust - oder ist der WM-Ball von Adidas wirklich so miserabel? "Dieser Ball ist der schlechteste, den ich je in meinem Leben gesehen habe", schimpft Fabio Capello. Mit dieser Meinung steht der Trainer der englischen Fußball-Nationalmannschaft keineswegs alleine da: Viele Kicker haben in den vergangenen Tagen das "Jabulani" getaufte Spielgerät heftig kritisiert, weil es völlig unberechenbar sei. Adidas-Chef Herbert Hainer kann über die Angriffe nur schmunzeln. In den Sportgeschäften verkauft sich der mit einer völlig neuen Technik produzierte Ball nämlich glänzend - gut 13 Mio. Exemplare werden über die Ladentheken gehen. Adidas ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Konzerne verdienen glänzend an der WM
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Beilage oder Sonderseite
Datum: 22.06.2010
Wörter: 809
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING