Das schreckliche Ende des "dummenGeldes"

Handelsblatt vom 22.06.2010 / Finanzen und Börsen

Reiner Reichel, Hans-Peter Siebenhaar Düsseldorf Fünf Jahre nachdem der Fiskus das Steuersparmodell Filmfonds abgewürgt hat, offenbart sich das ganze Desaster dieser Geldanlage für die Anleger: Initiatoren werden wegen Steuerhinterziehung verurteilt, Anbieter und Vermittler werden mit Schadenersatzprozessen überzogen, und mit den Finanzämtern gibt es endlose Grabenkämpfe, denn die lassen eine Steuerkonstruktion nach der anderen platzen. Der Kampf um den Steuervorteil wird inzwischen vor Gericht ausgetragen. Verlieren die Fondsinitiatoren, verlieren die Anleger. Denn ohne den anfänglichen Steuervorteil rechnen sich Filmfonds nicht. Zwischen 1997 und 2005 haben Deutsche mehr als zwölf Mrd. Euro in Filmfonds gesteckt. Der größte Teil des Geldes floss nach ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Das schreckliche Ende des "dummenGeldes"
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen und Börsen
Datum: 22.06.2010
Wörter: 692
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING