Am Gashahn demonstriert der Kreml seine Stärke

Handelsblatt vom 22.06.2010 / Wirtschaft und Politik

Florian Willershausen Moskau Das Kräfteverhältnis ist klar. Daher reichte dem großen Russland eine geringfügige Drosselung der Gaslieferungen für das kleine Weißrussland, um seine Forderungen durchzusetzen. Minsk werde seine Schulden bezahlen, sagte Weißrusslands Vizepremier Wladimir Semaschko. Es dauere aber zwei Wochen, um die 155 Mio. Euro aufzutreiben. Die Versorgungssicherheit in Europa war durch diesen Mini-Gaskrieg nicht gefährdet. Aber Berlin und Brüssel registrieren mit Sorge, dass Russland nach wie vor den Gashahn zur Durchsetzung seiner politischen Ziele einsetzt. 2009 hatten einige Länder Zentraleuropas kein Gas mehr erhalten, als der Gaskonzern Gazprom den Transit durch die Ukraine gestoppt hatte. Dass es auch dieses ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Am Gashahn demonstriert der Kreml seine Stärke
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 22.06.2010
Wörter: 541
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING