Merkel bleibt bei ihrem Nein zu Sarkozys großen Plänen

Handelsblatt vom 15.06.2010 / Wirtschaft und Politik

Ruth Berschens, Daniel Goffart Brüssel, Berlin Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy haben gestern Abend versucht, den kleinsten gemeinsamen europapolitischen Nenner zu finden. Die Regierungschefs der beiden größten Euro-Staaten standen dabei unter Zeitdruck: Sie benötigen für den am Donnerstag angesetzten EU-Gipfel eine abgestimmte Position zur künftigen Wirtschaftspolitik der Euro-Zone und der EU. Dass Merkel und Sarkozy darüber geteilter Meinung sind, haben die beiden in jüngster Zeit mehr als deutlich durchblicken lassen - die Kanzlerin über einen Sprecher sogar unmittelbar vor dem Treffen mit Sarkozy. Während Frankreich darauf drängt, eine gemeinsame Wirtschaftsregierung der 16 Euro-Länder innerhalb der EU zu ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Merkel bleibt bei ihrem Nein zu Sarkozys großen Plänen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 15.06.2010
Wörter: 357
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING