Kunden wechseln den Tisch

Handelsblatt vom 04.06.2010 / Beilage oder Sonderseite

Anke Brillen Werther Wer am Hamburger Adolphsplatz 3 auf die Klingel mit der Aufschrift "Sparkasse" drückt, gehört zu einem eingeweihten Kreis. Hier im ersten Stock geben sich private Vermögensverwalter die Klinke in die Hand. Vertreter von Family Offices gehen ein und aus. Die Experten für Geldanlage wissen: Im Jahr 1827 für weniger betuchte Bürger gegründet, zählt die Hamburger Sparkasse (Haspa) heute zu den ersten Adressen für vermögende Privatkunden. "Sparkassen, aber auch genossenschaftliche Institute haben das Potential, im Geschäft mit hochvermögender Kundschaft zu einem ernst zu nehmenden Wettbewerber zu werden", sagt Christoph Bergweiler, Managing Director und Mitglied der Geschäftsleitung von J.P ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Kunden wechseln den Tisch
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Beilage oder Sonderseite
Datum: 04.06.2010
Wörter: 588
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING