In China kommt Katerstimmung auf

Handelsblatt vom 04.06.2010 / Immobilien

Finn Mayer-Kuckuk Peking Chinas Immobilienmarkt kühlt sich ab. Nach einer Überhitzung der Preise im vergangenen Jahr beginnt ein Dämpfungsprogramm zu wirken, mit der die Regierung die Bildung einer Preisblase verhindern will. "Wir sehen Abwärtsdruck bei der Zahl der Transaktionen und bei den Preisen", sagt Analyst Gao Jian von Northeast Securities in Schanghai. Die Korrektur werde sich wohl über die nächsten beiden Jahre hinziehen. Wenn die Regierung zudem ihren Plan umsetze und Immobilienbesitz mit einer Grundsteuer belege, wäre ein Preisverfall von 20 Prozent möglich, so Gao. Die Trendwende dürfte der erfolgsverwöhnten chinesischen Immobilienbranche Schwierigkeiten bereiten - schließlich hatte sie sich auf ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: In China kommt Katerstimmung auf
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Immobilien
Datum: 04.06.2010
Wörter: 876
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING