Frauen, die sich wie Robben räkeln

Handelsblatt vom 04.06.2010 / Kunstmarkt

Drei Sonnenanbeterinnen aalen sich hüllenlos am Strand. So, wie der in München und Paris lebende Wladimir von Bechtejeff (1878-1971) die "Reptilien" in dem gleichnamigen Gemälde gestaltet, strahlen die drei genießerischen Akte tierische Triebhaftigkeit aus. Ihre nackte Haut changiert zwischen der von Robben und Reptilien. In der Ketterer Auktion am 12. Juni ist die malerisch ausgefeilte und durchkomponierte Badeszene von 1911 das teuerste Kunstwerk der gesamten Offerte. Das Bild von der so betörenden wie zerstörerischen Macht der Frauen ist auf einen Preis zwischen 250 000 und 350 000 Euro geschätzt. In der Klassischen Moderne ist Gabriele Münter u.a. mit einem ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Frauen, die sich wie Robben räkeln
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Kunstmarkt
Datum: 04.06.2010
Wörter: 346
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING