Ford beerdigt Traditionsmarke Mercury

Handelsblatt vom 04.06.2010 / Unternehmen und Märkte

DEARBORN. Nach 71 Jahren ist Schluss: Der US-Autohersteller Ford verabschiedet sich von seiner Marke Mercury. Die Produktion laufe am Jahresende aus, teilte der Konzern mit. Als Grund führte Ford schwindende Verkaufszahlen und eine zu große Nähe zur Stammmarke an. Mercury rangiert eigentlich zwischen der Massenmarke Ford und der Nobelmarke Lincoln. Edsel Ford, der Sohn von Unternehmensgründer Henry Ford, hatte Mercury aus der Taufe gehoben, um die gehobene Mittelschicht anzulocken. In den vergangenen Jahren verlor die Marke aber immer mehr an Eigenständigkeit. Viele Autos sind selbst von außen als "aufgehübschte" Fords zu erkennen. Im Mai entschieden sich lediglich noch 9100 US-Amerikaner ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Ford beerdigt Traditionsmarke Mercury
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 04.06.2010
Wörter: 275
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING