Kaum Hoffnung auf Überlebende nach Explosion in sibirischer Kohlegrube

Handelsblatt vom 12.05.2010 / Unternehmen und Märkte

Florian Willershausen Moskau Wieder einmal erschüttert ein schweres Grubenunglück Russland. Infolge zweier Methangas-Explosionen, die sich am Wochenende im Gebiet Kemerowo nahe Nowosibirsk ereignet hatten, kamen nach vorläufigen Angaben 52 Menschen ums Leben, die Behörden rechnen mit weiteren Opfern. Gestern reiste Premierminister Wladimir Putin in die Unglücksregion, wo Rettungskräfte noch immer versuchten, zu den untertage verschütteten Bergleuten vorzustoßen. Der Regierungschef, leger in schwarz gekleidet, forderte Konsequenzen: Das Unglück müsse lückenlos aufgeklärt werden, und jedes einzelne Kohleunternehmen solle künftig verstärkt in die Sicherheit im Bergbau investieren. Auf dem Parkett in Moskau zogen Anleger bereits ihre Schlüsse: Aktien des Grubenbetreibers Raspadskaja brachen am ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Kaum Hoffnung auf Überlebende nach Explosion in sibirischer Kohlegrube
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 12.05.2010
Wörter: 538
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING