Griechenland: Kurze Atempause durch Kredit

Handelsblatt vom 12.05.2010 / Wirtschaft und Politik

Gerd Höhler, Anne Grüttner Athen, Madrid Die Hilfsgelder für Griechenland fließen: Gestern überwies der Internationale Währungsfonds (IWF) die erste Tranche von 5,5 Mrd. Euro nach Athen. In den kommenden Tagen werden weitere 14,5 Mrd. erwartet, deren Auszahlung die Athener Regierung gestern bei der EU beantragte. Damit könne Griechenland seinen kurzfristigen Zahlungsverpflichtungen nachkommen, sagte Finanzminister Giorgos Papakonstantinou. Mit den Krediten will Athen eine am 19. Mai fällige zehnjährige Staatsanleihe zurückzahlen. Dafür werden 8,5 Mrd. Euro benötigt. Ein Teil der Hilfsgelder soll als Liquiditätshilfe für die Banken dienen. Von Juni bis Dezember muss Griechenland zudem Schuldpapiere über 12,3 ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Griechenland: Kurze Atempause durch Kredit
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 12.05.2010
Wörter: 308
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING