China löst sich aus Abhängigkeit vom Export

Handelsblatt vom 12.05.2010 / Wirtschaft und Politik

Finn Mayer-Kuckuk Peking Die chinesische Wirtschaft verlagert ihr Wachstum ins Inland und kühlt nach einer heißen Phase etwas ab. Die Daten des Statistikamtes und der Zentralbank in Peking zeigen, dass die Konsumausgaben der Bevölkerung steigen, während die Industrieproduktion langsamer wächst als im Vorjahr. Vor allem trägt der Export tendenziell weniger zur Wirtschaftsleistung bei: China wird unabhängiger. Ökonomen hatten eine Verlangsamung der Wirtschaftsaktivität erwartet, weil das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts in den ersten drei Monaten mit fast zwölf Prozent über die Pekinger Zielvorgabe von acht Prozent hinausgeschossen ist. "Insgesamt sieht der Ausblick für dieses und das kommende Jahr sehr positiv aus", sagt ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: China löst sich aus Abhängigkeit vom Export
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 12.05.2010
Wörter: 211
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING