Staaten streiten über Bankenabgabe

Handelsblatt vom 26.04.2010 / Wirtschaft und Politik

Donata Riedel Washington Eine Bankenabgabe an allen wichtigen Finanzplätzen der Welt wird es voraussichtlich nicht geben. Das Vorhaben erweist sich im Kreis der 20 größten Industrie- und Schwellenländer als nicht mehrheitsfähig. Das zeigte sich an diesem Wochenende während des G20-Finanzministertreffens in Washington. Den Befürwortern USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland stand eine Mehrheit von Ländern gegenüber, deren Banken nicht zu den Auslösern der Finanzkrise zählten. "Ob ein Land für oder gegen eine Bankenabgabe ist, hängt davon ab, ob es Steuergelder für die Bankenrettung einsetzen musste", sagte etwa Kanadas Finanzminister Jim Flaherty. Die Finanzinstitute an den Bankenrettungskosten zu beteiligen, hatten die Staats- ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Staaten streiten über Bankenabgabe
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 26.04.2010
Wörter: 570
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING