Die Deutschen sollten wegen des Pfunds keine Häme versprühen

Handelsblatt vom 26.04.2010 / Marsh on Monday Meinung

MARSH ON MONDAY
Das britische Wählervolk und Anleger in britische Staatsanleihen werden von einem Schreckgespenst heimgesucht. Nämlich von der Befürchtung, dass die britischen Wahlen am 6. Mai zu keinen klaren Verhältnissen im Londoner Unterhaus führen. Das wäre ein Ergebnis, das einen Gau an den britischen Finanzmärkten auslösen könnte. Der Höhenflug der dritten Partei, der Liberaldemokraten, hat Angstszenarien geschürt. Der Pessimismus geht aber viel zu weit. Ich wage eine mutige Prognose. Je höher der Stimmenanteil der Liberalen, je unsicherer also das Wahlergebnis, desto fester das Pfund gegenüber dem Euro. Aufgrund kulturell-historischer Befindlichkeiten ist es in Deutschland immer schwierig, eine positive Meinung zum Pfund zu ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Die Deutschen sollten wegen des Pfunds keine Häme versprühen
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Marsh on Monday Meinung
Datum: 26.04.2010
Wörter: 501
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING