Manroland scheitert zum zweiten Mal mit Übernahme

Handelsblatt vom 13.04.2010 / Unternehmen und Märkte

Georg Weishaupt Düsseldorf Der Druckmaschinenhersteller Manroland kommt mit seiner Fusionsstrategie nicht voran. Die Gespräche zum Kauf des Schweizer Konkurrenten Wifag habe man beendet, teilte der Offenbacher Konzern gestern in einer dürren Presseerklärung mit. "Die Interessen beider Parteien konnten nicht in Übereinstimmung gebracht werden", lautet die Begründung. Beide Unternehmen blieben aber offen für eine technische Kooperation. Wie aus unternehmensnahen Kreisen zu hören ist, war der zweitgrößte deutsche Druckmaschinenhersteller Manroland nach genauerer Analyse der Wifag nicht bereit, gewisse Risiken zu übernehmen. Wifag hatte sich selbst zum Verkauf gestellt. Ende Februar hatte Manroland angekündigt, man habe eine Absichtserklärung unterzeichnet, um den Berner Zeitungsdruckspezialisten ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Manroland scheitert zum zweiten Mal mit Übernahme
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 13.04.2010
Wörter: 448
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING