Das Hilfspaket für Griechenland beseitigt nicht die Nervosität

Handelsblatt vom 13.04.2010 / Finanzmärkte

Udo Rettberg Frankfurt Auch beim Start in die neue Woche prägte das Thema Griechenland die Stimmung an den Welt-Aktienmärkten - in diesem Fall zunächst auf positive Art und Weise. Denn das vonseiten der EU und des IWF geschnürte Hilfspaket für das finanziell schwer in der Bredouille befindliche südeuropäische Land interpretierten die Akteure an den Finanzmärkten anfangs positiv. "Durch die Griechenland-Nachrichten ist der Risikoappetit der Anleger größer geworden", sagte Marc Chandler vom US-Finanzhaus Brown Brothers Harriman & Co in New York. Doch im Tagesverlauf überwogen aufseiten der Anleger dann prompt wieder die Zweifel an einer raschen Lösung der Verschuldungsprobleme im Euroland. ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Das Hilfspaket für Griechenland beseitigt nicht die Nervosität
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzmärkte
Datum: 13.04.2010
Wörter: 557
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING