Berliner Unternehmen tritt gegen Apples iPad an

Handelsblatt vom 13.04.2010 / Unternehmen und Märkte

BERLIN. "Wir" statt "Ich": Das Berliner Unternehmen Neofonie hat gestern mit dem WePad die deutsche Antwort auf Apples Tablet-PC iPad vorgestellt. Knapp zehn Tage nach dem Verkaufsstart des iPad in den USA gab Neofonie-Chef Helmut Hoffer von Ankershoffen am Montag in Berlin Einzelheiten über das Gerät bekannt, mit dem das Unternehmen im August auf den Markt für digitale Lesegeräte treten möchte. Zwischen 449 und 569 Euro soll das Gerät kosten, Nutzer sollen damit Zeitungen, Zeitschriften und Bücher lesen, Filme gucken und im Internet surfen können. "Wir sind nicht der iPad-Killer", sagte Ankershoffen, der neu entstehende Markt für Tablet-PCs biete Platz ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Berliner Unternehmen tritt gegen Apples iPad an
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 13.04.2010
Wörter: 447
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING