Rohstoffwährungen legen stark zu

Handelsblatt vom 31.03.2010 / Finanzmärkte Devisen Rohstoffe

FRANKFURT. Euro und Dollar haben gegenüber den sogenannten Rohstoffwährungen deutlich an Wert verloren. Die Währungen von rohstoffproduzierenden Ländern wie Australien oder Südafrika erhielten Auftrieb durch steigende Metallpreise. Der südafrikanische Rand zog zum Euro 0,6 Prozent an auf 9,9287 je Euro und verteuerte sich zum Dollar um 0,5 Prozent auf 7,3658 Rand. Der australische Dollar stieg gegenüber dem Euro 0,4 Prozent auf 68,34 Euro-Cent, zum Dollar legte er auf 92,10 US-Cent zu. Auch zum Pfund Sterling fielen Euro und Dollar zurück - der Euro bereits den zweiten Tag in Folge und der Dollar den ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Rohstoffwährungen legen stark zu
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzmärkte Devisen Rohstoffe
Datum: 31.03.2010
Wörter: 228
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING