Notenbanken vor schwierigem Balance-Akt

Handelsblatt vom 31.03.2010 / Konjunktur

Peter Köhler Frankfurt Die US-Investmentbank Goldman Sachs erwartet eine verhaltende Konjunkturerholung und eine sanfte Exit-Strategie der Notenbanken zur Abschöpfung der hohen Liquidität in den Märkten. "Das Schlimmste der Rezession liegt hinter uns, aber in den nächsten Jahren sehen wir nur eine schrittweise, verhaltende Erholung der Weltwirtschaft", sagt Andrew Wilson, Chefstratege bei Goldman Sachs Asset Management, dem Handelsblatt. Das Bruttoinlandsprodukt werde in Europa durchschnittlich um rund 1,5 Prozent zulegen und damit deutlich unter dem langfristigen Trend von 2,5 Prozent bleiben, schätzt er. In den USA werde die Wirtschaft dagegen mit 3,0 Prozent expandieren und am oberen Rand des ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Notenbanken vor schwierigem Balance-Akt
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Konjunktur
Datum: 31.03.2010
Wörter: 406
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING