Kassen sehen Erfolg der Rabattverträge bedroht

Handelsblatt vom 31.03.2010 / Wirtschaft und Politik

BERLIN. Gesetzliche Krankenkassen haben durch Rabattverträge mit Arzneimittelherstellern Milliarden eingespart, sehen diese Erfolge aber durch die Pläne von Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler in Gefahr. Die geplante Kostendeckelung könnte die Einsparerfolge bei den Generika unterlaufen, warnten die Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) gestern in Berlin. "Damit wird die Effizienz der Rabattverträge infrage gestellt", sagte Christopher Hermann, der für die AOK die Verhandlungen mit den Arzneimittelherstellern führt. Neben der AOK lobte auch die Techniker Krankenkasse (TK) die geltenden Rabattverträge als effektives Mittel zur Verringerung der Ausgaben. Bei den Generika - nicht mehr patentgeschützten Nachahmerpräparaten - können Kassen mit einzelnen Herstellern Rabattverträge aushandeln. Sie erstatten dann ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Kassen sehen Erfolg der Rabattverträge bedroht
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft und Politik
Datum: 31.03.2010
Wörter: 291
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING