Ganz gleich was draufsteht, meistens ist eh Kiel drin

Handelsblatt vom 31.03.2010 / Konjunktur

KONJUNKTURPROGNOSEN
Axel Schrinner Düsseldorf Es geht um Geld, Prestige, Befindlichkeiten - und um eine Konjunkturprognose. Seit Montag tummeln sich rund 40 Ökonomen aus acht Wirtschaftsforschungsinstituten im Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW). Vordergründig geht es um das gemeinsame Ziel, Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) am 15. April mit einem neuen Frühjahrsgutachten zu beglücken. Wie entwickelt sich die Wirtschaft dieses und nächstes Jahr, wie hoch ist das Haushaltsdefizit, kommt das dicke Ende auf dem Arbeitsmarkt vielleicht doch noch, welche Folgen hat die Krise für den mittelfristigen Wachstumspfad? Wichtige Fragen, deren Antworten der Koalition in Berlin das Regieren etwas einfacher machen würden. Tatsächlich könnte man ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Ganz gleich was draufsteht, meistens ist eh Kiel drin
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Konjunktur
Datum: 31.03.2010
Wörter: 570
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING