Ergo profitiert von höheren Kursen und niedrigeren Kosten

Handelsblatt vom 31.03.2010 / Finanzen

Christoph Sandt Frankfurt Die Ergo-Versicherungsgruppe trimmt ihr Geschäft mit Kostensenkungen auf deutlich höhere Profite. "Für 2010 streben wir ein Konzernergebnis in Höhe von 350 bis 450 Millionen Euro an", sagte Vorstandschef Torsten Oletzky gestern bei der Bilanzvorlage. Bis 2013 soll der Nachsteuergewinn auf 705 Mio. Euro steigen. Ursprünglich hatte sich die Tochter des Rückversicherers Munich Re noch deutlich höhere Gewinnziele vorgenommen, diese aber wegen der Finanzkrise im vergangenen Jahr kassiert. 2009 verdiente Ergo bei Beitragseinnahmen von 19 Mrd. Euro unter dem Strich 173 Mio. Euro. Analysten nannten die Gewinnziele angesichts des eher stagnierenden Marktes "ambitioniert". Commerzbank-Versicherungsexperte Roland Pfänder etwa kalkuliert ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Ergo profitiert von höheren Kursen und niedrigeren Kosten
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen
Datum: 31.03.2010
Wörter: 333
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING