Die Post muss Mehrwertsteuer kaum fürchten

Handelsblatt vom 25.03.2010 / Unternehmen und Märkte

Jens Koenen Frankfurt Es ist D-Day für die Branche. Morgen wird der Bundesrat über die Reform der Mehrwertsteuer bei Postdienstleistungen entscheiden. Geht der Regierungsentwurf durch - und davon gehen alle Beteiligten aus - muss die Deutsche Post ab Sommer für Geschäftsbriefe Umsatzsteuer entrichten. Nur Privatpost ist dann noch von der Steuer befreit. Für die Rivalen ist es ein Schritt in die richtige Richtung. Der Bundesverband Internationaler Express- und Kurierdienste (BIEK) und der Arbeitgeberverband Neue Brief- und Zustelldienste (AGVNBZ) haben vehement dafür geworben, Inhalt und Zeitplan der Reform beizubehalten, obwohl sie eine noch weitergehende Mehrwertsteuerpflicht erhofft hatten. Doch Experten zweifeln, dass ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Die Post muss Mehrwertsteuer kaum fürchten
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 25.03.2010
Wörter: 699
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING