Deutsche Bank sieht sich für die neuen Vorschriften gerüstet

Handelsblatt vom 25.03.2010 / Finanzen

Peter Köhler Frankfurt Die Deutsche Bank sieht sich für die kommenden aufsichtsrechtlichen Verschärfungen gewappnet. Selbst in einem "worst case" reiche die Kapitalausstattung aus, sagte Vorstandsvorsitzender Josef Ackermann gestern bei einer Konferenz der US-Bank Morgan Stanley in London. Würde beispielsweise der Eigenhandel nicht mehr möglich sein, wie es der amerikanische Ex-Notenbankchef Paul Volcker fordert, würde dies weniger als zwei Prozent der gesamten Erträge betreffen. Ackermann nannte Details zu seinem Gewinnziel vor Steuern von zehn Mrd. Euro für das Geschäftsjahr 2011, von dem die Märkte bisher offenbar noch nicht ganz überzeugt seien. Der bisherige Geschäftsverlauf in den ersten Monaten des laufenden Jahres ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Deutsche Bank sieht sich für die neuen Vorschriften gerüstet
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen
Datum: 25.03.2010
Wörter: 362
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING