Siemens behält die Hörgeräte und investiert

Handelsblatt vom 16.03.2010 / Unternehmen und Märkte

Axel Höpner München Der Verkauf der Siemens-Hörgerätesparte ist fürs erste geplatzt. "Die Angebote, die reinkamen, entsprachen nicht dem Wert des Unternehmens", hieß es gestern in Verhandlungskreisen. Offiziell ist die Entscheidung zwar noch nicht verkündet, damit wird aber in den nächsten Tagen gerechnet. Nach Informationen des Handelsblatts lagen die Offerten im Schnitt bei etwa 1,5 Mrd. Euro; die höchste soll bei 1,8 Mrd. Euro gelegen haben. Siemens hatte ursprünglich auf etwa 2,5 Mrd. Euro gehofft. Der Technologiekonzern will nun selbst in die Sparte investieren. "Das Geschäft wird weiter entwickelt", hieß es in Industriekreisen. Andernfalls drohe ein weiterer Verfall ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Siemens behält die Hörgeräte und investiert
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 16.03.2010
Wörter: 441
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING