Neuer Großkunde: Indien fördert Zellen mit deutscher Hilfe

Handelsblatt vom 16.03.2010 / Unternehmen und Märkte

Helmut Hauschild Neu-Delhi Der Aufbruch Indiens ins Solarzeitalter geschieht mit deutscher Starthilfe. In der trocken-heißen Steppe Rajasthans 500 Kilometer südlich von Neu-Delhi unterstützt die Förderbank KfW den Bau des ersten solarthermischen Kraftwerks auf dem Subkontinent. Die Anlage am Rand der Kleinstadt Anta ist mit einer geplanten Leistung von 15 Megawatt zwar winzig gemessen an Indiens gewaltigen Ambitionen bei der Nutzung der Solarenergie: Die Regierung will in den nächsten zwölf Jahren insgesamt 20 000 Megawatt installieren. Doch als Vorbild, so hoffen die KfW und die Bundesregierung, wird sie bald sehr viel größeren Projekten den Weg ebnen. Die Bedingungen für Solaranlagen sind ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Neuer Großkunde: Indien fördert Zellen mit deutscher Hilfe
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen und Märkte
Datum: 16.03.2010
Wörter: 607
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING