Kein Pardon für britische Insider

Handelsblatt vom 16.03.2010 / Finanzen

Michael Maisch London Vor fast zehn Jahren startete die britische Finanzaufsicht FSA ihren Feldzug gegen den illegalen Insiderhandel in der Londoner City. Doch auch FSA-Chef Hector Sants muss zugeben, dass noch immer viel zu tun bleibt. "Wir haben es nach wie vor mit einem unakzeptabel hohen Niveau von Marktmissbrauch zu tun", räumte Sants in einem Interview ein. Die Behörde muss sich seit Jahren den Vorwurf gefallen lassen, dass sie Insider-Vergehen zu lange als Kavaliersdelikt verharmlost hat. Ex-Dresdner-Banker unter Verdacht. In den vergangenen Tagen konnte die FSA allerdings gleich mehrere Erfolge im Kampf gegen den Insiderhandel feien. Gestern reichte die Finanzaufsicht ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Kein Pardon für britische Insider
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Finanzen
Datum: 16.03.2010
Wörter: 721
Preis: 4.07 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING